Jahresbeginn / Winter 2021

 

 

 

Update Nuschka / Bandscheiben OP:
20.03.2021
 
es geht ihr weiterhin gut, sie kommt zurecht und zum kurzen Spaziergang gehts bei Regen und Schnee mit Anorak-Cape hinaus ?

 

 

 

Liebsten Dank, liebe Jacqueline :-) für diese wundervolle Überraschung:-) noch einmal 5 neue Kuschelbettchen, so eine Freude und so viel Spass am Entdecken und Gemütlichkeit für die Kätzchen:-)
 

 

 

 

17.3.2021

 

Nuschka hat ihre Operation der beiden Bandscheibenvorfälle sehr gut überstanden. ?
Sie läuft gut, ist beim Aufstehen und im Stillstand in den Hinterbeinen allerdings noch recht instabil.
Es wird zunächst schwierig werden mit der Beurteilung der Verbesserung, denn sie hat auch beidseitig HD. Darüber muss nach der Ausheilung der Bandscheiben-OP noch einmal mit Dr. Pfeil gesprochen werden.
 
Bis dahin gilt alles ihrer Genesung. Jetzt wird erst einmal ein Lendenschurz genäht, denn hier mit drei Hunden kann die Naht in der nächsten Zeit nicht ganz offen liegen, denn die anderen Hunde haben großes Interesse und würden die frische Naht fürsorglich ablecken wollen. Das erspart ihr außerdem das Tragen der Halskrause und sie kann sich besser auf ihre Beine konzentrieren.
 
Nuschka isst ganz fein, hat immer Appetit, das ist toll und war nicht immer so bei ihr nach der OP der Kastration und der OP zur Entfernung der kompletten Milchleiste. Hoffen wir, dass es ihr weiterhin so gut geht und sie noch sichtbare Fortschritte machen wird.

 

 

 

8.3.2021

 

Nuschkas MRT hat ergeben, dass 2 Bandscheibenvorfälle / Lendenwirbelsäule operiert werden müssen ?
Leider besteht gleichzeitg eine schon fottgeschrittene Hüftgelenksdysplasie :-(
 
Nach wie vor müht sie sich beim Aufstehen, kann aber gut laufen und auch im Garten moderat spielen / ihren Ball umhertragen. Das konnte sie diese Woche noch jeden Tag tun. Morgen fahren wir noch einmal alle zusammen in den Wald zu einem ruhigen Spaziergang….
 
Am Montag ist dann der Termin zur OP. ..

 

 

 

Wenn es draußen regnet oder schneit oder beides, dann ist so ein Pappspielhaus genau das Richtige zum Spielen und Entdecken… :-)

 

 

 

Es gab noch mal Schnee bei den Schäfchen, ein bisschen verstäubter Puderzucker ❄️

 

 

 

Nadia hat den Kätzchen ein Päckchen Nierendiät zukommen lassen. Mit Fütterfläschen  Vielen lieben Dank :-)  Das können wir hier immer sehr gebrauchen. Vor allem gerade für Mnene, Lola, Teddy, Kasimirchen und Simba.

 

 
 
 
Jacqueline hat für die Pfötchen und Hüfchen der Tierhilfe LEO eine Spendenaktion anlässlich ihres Geburtstages erstellt ❤
 
 
Ganz lieben Dank :-) 
die Tiere benötigen Eure Unterstützung, wir haben gerade viele Sorgen um die Tiere, ganz besonders um Mnene und Nuschka.
 
Durch die Corona-Maßnahmen sind auch für uns die Zeiten viel schwieriger geworden, Nebeneinkünfte fielen weg, aber die Kosten für die Pflege, Nahrungsmittel, Gebrauchsartikel, Medikamente und tierärztliche Versorgung sind gleichbleibend hoch.
 
Dazu kommen nun auch die Futterkosten für die Schäfchen, die über den Winter große Mengen an Heu und Grünfutter erhalten haben , was auch so bleiben wird, denn wir haben nur wenig Wiese für die Tiere zur Verfügung.
Bitte helft Jacqueline ihr Spendenziel für die Tiere der Tierhilfe LEO zu erreichen
❣️
 
Tierhilfe L.E.O. eV.
Bank: Sparkasse Mittelsachsen
Kontonr.: 019 000 989 6
BLZ: 870 520 00
IBAN : DE33 8705 2000 0190 0098 96
 

 

 

 

 

Große Sorgen auch um Nuschka  :-(

(9 Jahre)

 

Nuschka zeigt in letzter Zeit Probleme beim Aufstehen aus der Liegeposition. Oft sind ihre Bemühungen beschwerlich. Sie spielt und rennt und läuft, aber beim Aufstehen ist deutlich, dass sie Schwierigkeiten hat.

 

Eine erste Untersuchung hat ergeben, dass es sich vermutlich nicht nur um eine Verstauchung handeln könnte, sondern eher um die Hüfte oder die Bandscheiben. Heute ist sie zur Voruntersuchung, Herzultraschall, Blutabnahme…

 

Nächste Woche folgt das das MRT mit anschließender Entscheidung ob und zu welcher Operation es kommen wird :-( 

 

 

 

Auch bei den Schafen ist endlich der Schnee Vergangenheit und die Sonne mit Wärme eingekehrt. Alle haben den Winter mit seiner eisigen Kälte gut überstanden :-)

 

Nun müssen erst einmal größere Bereiche der Wiese abgezäunt werden um ihnen wenigstens etwas Gras wachsen zu lassen.

In diesem Jahr muss der  Hang unter dem Dach mit einer Mauer abgestützt werden um  den Schlamm bei Starkregen und im nächsten  Winter zu vermeiden.

Ebenso muss die Stromleitung noch fertiggestellt  und das Dach mit Schindeln bedeckt werden.  Unter die Raufe muss ein befestigter Platz  verlegt werden um auch dort  für Sauberkeit sorgen zu können.

In den Stall müssen auch noch Raufen, denn der Zustand, dass sie das Heu nur darin liegen hatten kann so nicht bleiben, um zu viel Verluste an Heu zu vermeiden.

 

 Dieses Jahr werden sie auch mehr zugefüttert werden müssen, mit Zweigen, Salaten und Heu, denn so viel Gras wird im Hauptbereich um den Stall bis zum Tor nicht mehr wachsen.

 

Es bleibt also noch immer viel zu tun. ..

 

 

 

Update Mnene,

Chronische Pankreainsuffizienz, SDÜ

 

Die akute Phase über Wochen scheint nun soweit abgeklungen, dass er sein vorheriges Wohlbefinden weitestgehend wieder erreicht hat. :-)

 

Mit allen anderen strebt er hinaus und will die Sonne und den Garten genießen. Gras essen, seine Lieblingsplätze aufsuchen und dabei sein. Es geht ihm noch einmal ein Stückchen besser, die Therapie mit assistierter Fütterung  bleibt so erhalten, denn Medikamente und gelegentliche Infusionen können nicht abgesetzt werden.

 

Wir hoffen, dass er nun lange so stabil bleiben kann.

 

 

 

 

Der Gemüse-Obst-Salat-Eimer für die Schäfchen ist auch für die Hunde immer spannend und verführerisch lecker. Die ganze Zeit sind sie beim Schnippeln dabei und naschen mit :-)

 

 

 

Update ❤️ Mnene / 19 J.
 
Seine kritische Situation der Bauchspeicheldrüse bleibt weiterhin in Therapie. Aber er konnte soweit stabilisiert werden, dass er nun schon dauerhaft keinen Durchfall mehr hat und die meiste Zeit keine Schmerzmittel mehr benötigt. Seine Blutwerte zeigten ebenfalls Besserung.
Er nimmt nur spärlich selbst Nahrung, aber oft über den Tag verteilt, weshalb seine regelmäßige assistierte Fütterung und Enzymsupplementation ihm nach wie vor gut weiterhilft.
 
Bis auf das gelegentliche Erbrechen, das wir aber schnell stoppen können, fühlt er sich gut und zufrieden. Die subkutanen Infusionen bleiben auch grundlegend in seiner Therapie. Er kommt damit bestens zurecht. Ein paar Minuten und er hat sein Flüssigkeitsdepot bei sich.
 
Das Mnenchen ist wie stets gesprächig, abends sehr kuschelig und tagsüber an allem interessiert. Als nun die Sonne kam, wollte er genauso zielstrebig mit den anderen schnell hinaus und sich ein warmes Plätzchen suchen. Sein Lebensschwung ist nach wie vor wach und aktiv.
 
Leider ist es noch zu kühl um hin lange draußen verweilen zu lassen. Aber die sonnigste Zeit um den Mittag herum genießt er sehr. Hoffentlich bleibt das alles weiterhin so stabil, damit er bald den Frühling erleben und draußen seine geliebten Plätze in den Körbchen aufsuchen kann.

 

 

 

Kerstin Schreiber hat für die Tiere der Tierhilfe LEO gespendet :-)
Vielen lieben Dank ❤

 

 

 

Besten Platz gefunden :-) in Jacquelines neuem Kuschelbettchen :-)

 

 

 

Ein ganz tolles wolkenweiches Schlummerkuschelgeschenk von Jacqueline durften die Kätzchen auspacken, bestaunen und ausprobieren. So eine schöne Überraschung. Besonders für Lolalein und Mnene sind die Kuschelkissen ganz wunderbar zum Ausruhen und Erholen.

 

Ganz lieben und ganz herzlichen Dank für dieses wunderschöne Geschenk :-)

 

 

 

Update Mnene (19) und Lola ( 19)
 
Bei Lola sind erste deutliche Besserungen eingetreten ?, sie kann wieder größtenteils ohne schlimmes Schnaufen und Schniefen atmen und ist auch wieder agiler unterwegs. Und sie mag wieder selbst essen und nimmt Naschereien an. Auf ihrem eigentlich schwarzen Näschen löste sich ein großer dicker Grind, der nun ein zartes rosa Näschen zum Vorschein brachte.
Mit Mnene gestaltet sich die Therapie schwieriger?, erste Kontroll-Blutwerte zeigen einige kleine Besserungen, aber er ist immer noch beeinträchtigt. Sein gelegentliches Erbrechen muss weiter behandelt werden und auf Medikamente und Diätmaßnahmen geachtet werden. Auch seine Infusionen werden noch regelmäßig durchgeführt.
Es besteht eine kleine Hoffnung, da er auch immer wieder selbst ans Essen geht und etwas zu sich nimmt. Aber er ist sehr abgemagert und es ist sehr schwierig, denn er wird von fettarmer spezieller Diätnahrung nicht viel zunehmen können….

 

 

 

Emsersalz-Inhalieren mit Lola…
 
So eine schlimme Virusinfektion mit solchen heftigen Symptomen habe ich hier noch nicht erlebt. Seit 2 Wochen schnieft und schnauft sie unverändert, trotz Behandlung mag sie nicht essen und muss assistiert gefüttert werden. Zwar schaut sie in ihre Schüsseln, aber sie hat keinen Appetit. Jeden Tag wird auf Besserung gehofft….

 

 

 

Mit Schnee sah es auf der Schafewiese wirklich schön aus, und die Schäfchen kamen gut mit der Kälte zurecht und haben im Schnee auch getobt und hatten Spaß :-)

 

Allerdings zeigt sich jetzt beim ersten  Tauwetter deutlich, dass wir im Herbst das Projekt Stallüberdachung nicht fertigstellen konnten. Rechts am Hang fehlt noch eine Stützmauer und vorn und um den Stall ebenfalls eine Art Kante, denn das Tau- und Regenwasser läuft ungehindert auf die Bodenplatte und auch in den Stall hinein :-(  Überall wo es taut ist Schlamm und es kommen ungeahnte Mengen an Kot zum Vorschein,  der im Schnee nicht weggeräumt werden konnte…

( Bilder am Ende der  Fotoserie)

 

Da wartet nach dem Tauwetter noch viel Arbeit  und wird  einiges an Baumaterialien zu besorgen sein  um diese Probleme langfristig beheben zu können und es wird  für die Flächen ohne Wiese  noch viel Sand herangetragen werden müssen damit die Schafe eine saubere Umgebung  erhalten, die man gut reinigen kann.

 

 

 

Update
 
Lola❤ und Mnene❤
Lola musste nun doch noch in die Tierklinik gebracht werden. Das Schniefen und Röcheln wurde immer schlimmer, sie stellte ihre Nahrungsaufnahme ein, musste komplett mit Fläschen gefüttert werden. Obwohl kein Fieber dazu kam und die Lunge unter Auskultation frei schien, kam die Sorge dazu, dass sich doch eine Lungenentzündung entwickeln könnte. Also musste sie die Stunde Fahrt durchstehen und untersucht und geröntgt werden. Zum Glück gab es Entwarnung. Aber sie hat nun Virustatika erhalten, ein anderes Antibiotikum und muss Emsersalz inhalieren.
 
Heute klang sie schon etwas besser, aber an Nahrungsaufnahme ist sie noch nicht wieder interessiert.
 
Mnenes Therapie der Pankreatitis gestaltet sich schwierig, es müssen immer wieder Anpassungen des Schmerzmanagements vorgenommen werden, auch die Infusionen werden noch beibehalten, damit er sich gut und entspannt fühlen kann. Damit ist Erbrechen und Durchfall schon sehr selten geworden. Er ist sehr dünn, wir hoffen aber dass er mit einer exakt abgestimmten Therapie wieder ein bisschen zunehmen kann.
 

 

 

 

Linda hat ganz wunderbar für die Tiere eine große Spende getätigt. ?
Vielen lieben Dank, das kommt sehr zurecht, denn die erkrankten Katzen und weitere Arbeiten am Stall sorgen für hohe Kosten und Aufwendungen.
Allerbesten und ganz herzlichen Dank liebe Linda :-)?

 

 

 

❤️Familie Krause hat den Kätzchen der Tierhilfe ein Paket Nierendiät zukommen lassen. :-) Das ist wunderbar und wird hier immer dringend benötigt, für die nierenerkrankten Kätzchen und für die Fläschen zur assistierten Fütterung. Vielen lieben und ganz ganz herzlichen Dank :-)
 

 

 

 

Sorgenkätzchen ?
Mnene  und Lola 
 
Mnene 18 Jahre, SDÜ
 
Anfängliche Schwierigkeiten mit Appetitlosigkeit und Durchfall stellten sich nun als akute Phase einer Pankreatitis heraus. :-(
 
Die schnell eingeleiteten Maßnahmen zeigten zum Glück wenigstens den Erfolg, dass er wieder an seinem Essen naschen möchte, aber ansonsten immer noch beeinträchtigt ist. Das ist alles nicht so einfach wenn sie älter werden und sehr sensibel sind.
Aber er kommt mittlerweile wieder schmusen und ist auch wieder recht gesprächig unterwegs. Wir hoffen ganz sehr, dass er im Verlauf seiner therapeutischen Maßnahmen stabiler wird und die Symptomatik zurückgeht.
 
Lola 18 Jahre / SDÜ / CNI / blind und taub
 
Lautes Mauzen, Erbrechen und Unwohlsein waren der Anlass Lolas Blutwerte zu kontrollieren. Und es stellte sich heraus, dass ihre CNI gerade nicht das Problem ist, sondern ihre Werte sogar gut sind. Für ihr Erbrechen fand sich bislang keine Ursache. Die Behandlung schlägt erst einmal an, richtig Appetit hat sie aber noch nicht. Wir hoffen ihr eine größere Diagnostik ersparen zu können, denn eine Reise in die Tierklinik muss gut überlegt sein, in ihrer Situation kann das sehr verstörend für sie sein.
 
Sie findet sich in ihrem Zimmer gut zurecht, benutzt aber vorzugsweise immer die gleichen Plätze die ihr Sicherheit geben. Hoffentlich handelt es sich nur um eine Magenverstimmung und wird bald wieder vorüber sein.
Schneekätzchen ?
mit Stau an der Tür.... so ein richtiges Rausgerenne gibts grad nicht, es ist eher so ein Rumgetaste und Rumgegucke....
 

 

 

 

Ein lieber Dank geht an Uta Dietrich, für ihre tolle Spende an alle Pfötchen und Hüfchen des Tierhäuschens :-)

 

 

 

Vielen lieben Dank an Euch, für Euer Herz für die Tiere hier und Eure tolle Unterstützung  an Nadias Spendenaktion für die Tiere der Tierhilfe LEO eV :-)
 
 

Nadia Mc Shoon

Andreas M Platte

Christiane Mekhchoun

Tanja Rieckmann

Yvonne Thomsen

Lydi Schulz

Maggie Rieckmann

:-)

 

 

 

Vielen lieben Dank an Margitta Rieckmann und Anke Kalbfleisch  für Eure tolle Spende an die Tiere :-) :-)

 

 

 

 

 

 

Wenn doch nur mehr Zeit wäre sie zu beobachten und zu bestaunen ... ich kann mich nicht satt sehen an unseren wunderschönen gefiederten Freunden.  Sie haben all ihre Geschenke bekommen, die wir für die Vögel erhalten hatten und noch viel mehr, so dass sie immer reichlich Nahrung finden können. Und sie sind auch alle zahlreich und bunt durcheinander jeden Tag bei uns :-)

 

 

 

Wie auch immer die Schäfchen mit der Kälte zurechtkommen, sie kommen zurecht.  :-)

 

Meistens lagern sie unter dem Dach, gerade wenn es schneit, aber sie spielen auch und necken sich. Wie stets kommen sie stürmisch angerannt, sobald man die Haustür öffnet, sie haben ein sehr gutes Gehör und freuen sich  über alle Maßen über den Obst-Gemüseeimer, Heucobs und Streicheleinheiten. Danach ist man selbst komplett durchnässt von ihrem zotteligen nassen Fell. Allen geht es gut und sie verbreiten Frohsinn und  Heiterkeit mit ihrem freundlichen Wesen. :-)

 

 

 

 

Spass im Schnee haben auch die Hunde  :-)  Darija hat herausgefunden dass sie sich den Noppenball zu einer großen Schneekugel formen kann Wenn nur das Schneeessen nicht wäre.....

 

 

 

 

Schnee ist schon schön für manche Katzen, das macht Spass, und ist spannend. Wer das zum ersten Mal sieht, ist nicht ganz so begeistert ;-)

 

Mucki fand es  nicht so toll und wollte ganz schnell wieder rein :-)